Herzlich willkommen!

1/3

Hilfe auch am Telefon:

Beratung für Schwerkranke und Sterbende und ihre An- und Zugehörigen

Sie können uns  montags, dienstags und freitags von 10.00 bis 12.00 Uhr und donnerstags von 15.00 bis 17.00 Uhr unter 02241 -  29792 erreichen. Zudem ist ein Anrufbeantworter geschaltet, der mehrfach täglich abgehört wird, so dass Anfragen und Mitteilungen auch außerhalb der Sprechzeiten zeitnah beantwortet werden.

Das wichtigste Angebot des Ambulanten Hospizdienstes ist Zeit füreinander zu haben.  Wir begleiten und beraten (selbstverständlich unter den gegebenen Corona-Schutzmaßnahmen) schwerkranke und sterbende Menschen sowie ihre An- und Zugehörigen in der letzten Phase ihres Lebens - unabhängig von Herkunft, Religion, sozialer Stellung und Nationalität. Unsere Angebote sind für Sie kostenfrei. Alle unsere Mitarbeitenden unterliegen der Schweigepflicht. 

 


Trauerbegleitung

 

Selbstverständlich findet die Trauerbegleitung für Einzelpersonen auch in Corona-Zeiten weiterhin statt. Interessierte können sich gerne telefonisch unter der Nummer des Hospizdienstes melden; es wird dann gemeinsam nach einer unter den derzeitigen Umständen bestmöglichen Form der Einzelbegleitung und Beratung gesucht.

 


Trauertreff


Unser Trauertreff findet jeden 1. Donnerstag im Monat von 17.00 bis 18.30 Uhr unter den geltenden Corona-Schutzmaßnahmen statt! Interessierte melden sich bitte vorher telefonisch im Büro unter 02241-29792 an.

Wir freuen uns sehr auf Sie!

Nächste Veranstaltungen

Vortrag und Gespräch zum hospizlichen Umgang mit Sterbewünschen

In welchem Rahmen kann eine Suizidassistenz rechtlich und ethisch gestattet sein? Die anhaltende gesellschaftliche Diskussion über diese Frage bewegt viele Menschen und ist Anlass für unseren Hospizdienst, zu einem Vortragsabend am 1. Juni 2022 um 19h30 im Paul-Gerhardt-Haus, Schulstr. 57 , 53757 Sankt Augustin, einzuladen. Wolfgang Heinemann, Diplom-Theologe, Supervisor und Ethikberater bei der GFO, spricht zum Thema „Vom hospizlichen Umgang mit Sterbewünschen. Zur Erlaubnis von Suizidassistenz nach Streichung des §217 StBG“.

Letzte Hilfe:  Am Ende wissen, wie es geht

Wenn es um das Lebensende und Sterben von Angehörigen und Freunden geht, erleben sich viele als hilflos und unvorbereitet. Denn uraltes Wissen zur Sterbebegleitung ist mit der Zeit  verloren gegangen.

Der Ambulante Hospizdienst für Sankt Augustin, Siegburg und Troisdorf bietet deshalb einen Kurzkurs zur "Letzten Hilfe“ an.  In diesem Kurs lernen interessierte Bürgerinnen und Bürger, was sie für die ihnen Nahestehenden am Ende des Lebens tun können.

Wir vermitteln Basiswissen, Orientierungen und einfache Handgriffe. Sterbebegleitung ist keine Wissenschaft, die nicht auch in der Familie und der Nachbarschaft möglich ist. Wir möchten Grundwissen an die Hand geben und ermutigen, sich Sterbenden zuzuwenden. Denn Zuwendung ist das, was wir alle am Ende des Lebens am meisten brauchen.

Die Teilnahme am Kurs ist kostenfrei,  allerdings ist eine Anmeldung unter 02241 – 29792 oder per Mail (ambhospiz.sanktaugustin@t-online.de) erforderlich.

logo_letztehilfe_DEU.jpeg

Die maximale Teilnehmerzahl liegt bei 20 Personen. Der Kurs findet am 22. Juni 2022 im  Dietrich-Bonhoeffer-Haus in Sankt Augustin Mülldorf,  Dietrich-Bonhoeffer-Str. 39, statt und geht von 17.00 Uhr bis  21.00 Uhr (incl. 30 Minuten Pause).  Weitere Informationen finden Sie hier: www.letztehilfe.info

"Es geht nicht darum,

dem Leben mehr Tage zu geben, sondern den Tagen mehr Leben."

Cicely Saunders